Was ist Röntgen?
Eine Röntgenuntersuchung kann unterschiedliche Körperregionen und -gewebe mithilfe von Röntgenstrahlen darstellen. Manchmal sind ergänzende Maßnahmen wie z.B. Kontrastmittelgaben erforderlich.


Wie läuft das Röntgen ab?
Bei einer Röntgenuntersuchung, wie zum Beispiel vom Brustkorb oder der Wirbelsäule, muss der Patient Kleidung und Schmuck ablegen. Während der Untersuchung sitzt, steht oder liegt der Patient zwischen Röntgenröhre und Röntgenfilm bzw. Detektor, wobei er sich nicht bewegen darf, da selbst kleinste Bewegungen das Bild verwackeln können.

Die Röntgenaufnahmen werden des Öfteren aus verschiedenen Einfallswinkeln benötigt, wodurch der Arzt die Strukturen besser nachvollziehen kann. Für sämtliche Einzelbilder muss der Patient die Position wechseln.

In unserer Praxis werden die Aufnahmen digital auf Speicherfolien aufgenommen. Für Kinderaufnahmen stehen besondere röntgenstrahlungssparende Folien zur Verfügung.



 

Wann wird eine Röntgenuntersuchung angewendet?
Röntgen ist eine Standarduntersuchung in der Medizin.

  • Thoraxübersicht (bildliche Darstellung des Brustkorbs)
  • Abdomen-Übersichtsaufnahme (Bauchregion)
  • Untersuchung des Skeletts